Mag. Peter Floquet

Aufzeigen, Lösen und begleiten

MitarbeiterInnen zwischen 40 und 50 gehören noch lange nicht zum "alten Eisen". Dennoch verändern sich in diesen Jahren Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, Regenerationszeiten und auch Werte.

mehr lesen...

Ausnahmsweise mal die schlechte Nachricht zuerst: Beruflicher Stress und seine Folgen wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als eine der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts eingestuft. Die gute Nachricht: Das bei weitem größte Potenzial im konstruktiven Umgang mit Stress liegt bei uns selbst.

mehr lesen...

Führungskräfte sind gefordert, Motivation, Betriebsklima und Anwesenheitsquote zu verbessern. Sie sollten Kränkungen vermeiden, Stress reduzieren und Ressourcen aufbauen. Keine einfache Aufgabe angesichts der wachsenden Belastungsdichte.

mehr lesen...

Zitat R. M. Rilke

Nach oben